Werbung: Volksbank Rhein-Ruhr
ASK24 GmbH
Caritascentrum Marienhof
Arnold Multimediacentrum GmbH
Schule gut - Nachhilfe
Radio Buchloh
Team Wärmeservice GmbH
Meik ter Haar
SWB
Dr. Domagala

Aktuelles 28. Juli 2020

Der Raffelbergpark in Zeiten von Corona

Als das Programm für die 111-Jahr-Feier am 16.Mai 2020 endgültig feststand, Plakate und Flyer in den Druck gehen sollten, musste der Vorstand des „Vereins zur Erhaltung des Raffelbergparks“ die Veranstaltung absagen. Vorausgegangen waren gut besuchte Planungstreffen, zahlreiche Absprachen mit Veranstaltern für ein buntes Programm mit viel Musik und Spielmöglichkeiten für Kinder.
Zum Glück gab es keine nennenswerten finanziellen Forderungen. Der Termin wurde gecancelt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

Und dann füllte sich der Park. Bei Sonnenschein und blauem Himmel kamen täglich mehr Menschen in die Grünanlage hinter dem Theater an der Ruhr: Spaziergänger mit und ohne Hund, Väter oder Mütter mit Kleinkindern auf Laufrädern, ältere Menschen mit Rollator, Jogger und Sonnenanbeter, auf den Wiesen Ball spielende Kinder mit ihren Eltern, Fußbälle und Frisbeescheiben flogen durch die Luft, Kleingruppen hielten sich im Schatten unter den alten Bäumen auf den Wiesen auf.
Und der gut gepflegte Park - wie eine Besucherin formulierte- zeigte sich in seiner schönsten Blüte: die alten Kastanien weiß bis in die Kronen, Jasmin und Goldregen, japanische Kirschen und Trompetenbäume, schließlich die weißen Rosen an der Pergola und das Meer von dunkelroten auf der Wiese zwischen Teich und Theater, das auch die „Weißen Nächte“ streichen musste.

Und täglich kontrolliert durch das Ordnungsamt. Aber es gab keine nennenswerte Vorkommnisse, die Menschen hielten Abstand, auch auf den weißen Bänken und bildeten keine Gruppen. Lediglich der Müll nahm zu, sodass Reinhard, der zweite Vorsitzende des Vereins, täglich mit der Zange die Reste beseitigte. Die freundliche Ansage im Schaukasten, den Müll doch wieder mitzunehmen, zeigte dann aber Wirkung. Die Krise hat wohl gezeigt, wie wichtig die Natur für den Menschen ist und wir als Speldorfer froh um unseren Park sein können.

Um den Bekanntheitsgrad des Parks brauchten wir uns deshalb keine Gedanken mehr zu machen.
Inzwischen sind die Maßnahmen zur Vermeidung der Pandemie gelockert,Familien haben Ferien und nutzen andere Freizeitmöglichkeiten, der Park zeigt sich weiterhin gut gepflegt und offen für alle, die Ruhe und Erholung am Rande von Speldorf genießen wollen.

Hoffen wir, dass alle Besucher von Nah und Fern wiederkommen, wenn der Verein die Geburtstagsfeier nachholt.

Gisela Hohlwein
Mitglied im Vorstand des Vereins zur Erhaltung des Raffelbergparks