Werbung: Volksbank Rhein-Ruhr
ASK24 GmbH
Caritascentrum Marienhof
Arnold Multimediacentrum GmbH
Schule gut - Nachhilfe
Radio Buchloh
Team Wärmeservice GmbH
Meik ter Haar
SWB
Dr. Domagala

Aktuelles 23. Mai 2019

Rituale im Ausland

Lernen Sie fremde Kulturen auf Reisen kennen

Auf Reisen möchten viele Reisende Erfahrungen abseits der Touristenströme machen und in fremde Kulturen eintauchen, echte Ursprünglichkeit erleben und den Einheimischen näher kommen.

Es ist wichtig, sich vorab zu informieren

Damit man niemanden beleidigt, verletzt oder gar gegen Gesetze im Ausland verstößt, sollte man sich vor einer Reise mit der jeweiligen Kultur des Landes beschäftigen und sich über Sitten und Bräuche, Verhaltensregeln und Umgangsformen informieren.
Viele denken, dass Sprache, Essen und Kleidung die einzigen Merkmale sind, die ihre eigene Kultur von anderen unterscheidet.

Denken wir zum Beispiel an die USA, Raucher haben es dort sehr schwer, denn Rauchen ist nur in ausgewiesenen Zonen erlaubt und Alkohol trinken darf man auch nicht in der Öffentlichkeit. Das ist verboten! In Restaurants und Bars sollte man Trinkgeld von 15 bis 20 Prozent geben, denn die Bedienungen leben in Amerika davon.

Hier stelle ich Ihnen zwei Rituale und Bräuche in verschiedenen Ländern vor.

Bali bietet viele verschiedene Rituale. Auch als Tourist bekommt man eine Menge an Gebräuchen und Sitten mit. Frauen durchstreifen täglich den Hotelgarten und verteilen Opfergaben. Auch einige Tempelfeste und Tänze kann man auf Bali miterleben. Es wird gesagt, es gibt keinen Tag in Bali ohne eine Zeremonie oder tägliches Ritual. Der Tag eines Balinesen beginnt mit einer Opfergabe vor der Haustür, vor Geschäften aber auch in Bussen oder Taxis, indem er aus Palmblätter geflochtene Körbchen opfert, die mit Früchten, Blumen oder Süßigkeiten befüllt sind. Damit erfreut er die Götter und besänftigt die Dämonen.

Indien feiert am letzten Vollmondtag des Monats Phalguna, der zwischen Ende Februar und Mitte März liegt, das Ende des Winters und den Beginn des Frühlings. Das Holi-Fest ist eines der populärsten, ältesten und auch das farbenprächtigste aller indischen Festivals. Es war ursprünglich ein Ernte- und Fruchtbarkeitsfest, aber zu Holi wird auch der Sieg des Guten über das Böse gefeiert. Zu diesem Fest sollen alte Streitigkeiten begraben werden, soziale Gräben überwunden und bestehende Freundschaften und Beziehungen erneuert werden. Bis zu zehn Tagen dauert das Fest und alle Menschen bewerfen sich an diesen Tagen mit buntem Pulver. Alle Schranken der Gesellschaft sind dann aufgehoben, jeder ist bunt, jeder ist gleich. Auch für Touristen ist es ein unvergessliches Erlebnis.

Ich empfehle offen und ehrlich in fremden Ländern zu sein. Man sollte großen Respekt vor anderen Religionen, Traditionen, Sitten und Bräuchen haben. So gelingt es einem in fremde Kulturen einzutauchen, ohne dabei in Fettnäpfchen zu treten oder andere Menschen zu verletzen.

Möchten auch Sie fremde Kulturen, Gebräuche und Rituale in den verschieden Ländern erleben, beraten wir Sie gerne und freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre Andrea Fleck und das Team des Speldorfer Reisebüros