Werbung: Volksbank Rhein-Ruhr
ASK24 GmbH
Caritascentrum Marienhof
Arnold Multimediacentrum GmbH
Schule gut - Nachhilfe
Radio Buchloh
Team Wärmeservice GmbH
Meik ter Haar
SWB
Dr. Domagala

Aktuelles 09. September 2019

AwiS lud ein zum Tag der Nachbarschaft

Eine Podiumsdiskussion, prominent besetzt unter Verantwortung der Stadt, diskutierte im Juni 2013 in der VHS über Chancen und Möglichkeiten einer Quartierskonzeption in Mülheim.
Dies war der Einstieg in einen Entwicklungsprozess für gemeinsames Wohnen verschiedener Generationen, den die Verwaltung unterstützte und den Versuch unternahm, drei Baugemeinschaften auf den Weg zu bringen. AwiS in Speldorf ist eine davon, die sich durch den angestoßenen Prozess bildete und inzwischen durch die Vereinsarbeit das Mehrgenerationenhaus in Speldorf in Kooperation mit dem MWB fest im Blick hat.

Gelebte Nachbarschaft soll jungen Familien, Menschen mit Handicap, Alleinerziehenden ebenso wie älteren Menschen ein Zuhause schaffen. Eine soziale und kulturelle Mischung ist der Politik und dem Verein wichtig.

Speziell für junge Familien gibt es Chancen, ihre Bedürfnisse in den Planungsprozess einzubringen, dieses Projekt mit Leben zu füllen.
Die Gestaltung einer Anlage, die barrierefreien Zugang für alle Bewohner ermöglicht, behinderten- und altengerecht gestaltet ist, ist das Ziel.

Die Bebauung soll zukunftsweisend und Ressourcen schonend mit viel Licht, in nachhaltiger Bauweise und mit ökologischem Wärmekonzept entstehen.

Die zukünftigen Bewohner sollen die Bereitschaft mitbringen, die Wohngemeinschaft mit verschiedenen Generationen zu gestalten, die bereit sind miteinander zu leben und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in die Gemeinschaft einzubringen. Achtsamkeit wird von allen benötigt.

Das geplante Mehrgenerationenhaus möchte sich allen Interessierten aus dem Stadtteil öffnen. Die Bewohner streben an, dem Netzwerk Speldorf oder anderen sozialen Initiativen im Stadtteil, die Möglichkeit zu geben, im Gemeinschaftsraum zu tagen und dem Kreis der Teilnehmer Aktivitäten im Wohnprojekt zu ermöglichen.

Wie bereits erwähnt, konnte der Mülheimer Wohnungsbau eG (MWB) als Kooperationspartner und Bauträger gewonnen werden. Im fachlichen Austausch wurden die Wünsche und Vorstellungen der AwiS-Mitglieder besprochen und aufgenommen. Das Baugrundstück liegt an der Friedhofstrasse, unmittelbar am geplanten Radschnellweg.

Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, die Autobahn, Kindergärten, Grundschule, Post, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten ist bestens, das große Waldgebiet Uhlenhorst gut erreichbar.

Das Wohnprojekt von AwiS wird 26 Wohneinheiten haben, die z.T. öffentlich gefördert (WBS) werden.
Ein Gemeinschaftsraum bietet die Möglichkeit Ideen umzusetzen, den Ort zum lebendigen Miteinander zu machen.

Lauschig unter Bäumen empfing AwiS am 29. Juni Nachbarn und Interessierte, die sich über das Wohnprojekt aus erster Hand informieren konnten, denn Mitarbeiter des MWB, auch der Architekt waren anwesend.

Der Kaffee-Bully mit Team von „pottschwarz“ aus Saarn servierte köstliche Kaffees, das Trio Bravo untermalte musikalisch die Veranstaltung.

Für die Mitglieder und Freunde von AwiS ein schöner Einstieg in die Pflege der zukünftigen Nachbarschaft.

Text: AwiS e.V.